Mehrere Fälle im Kreis Passau Wieder Corona-Schmierereien: Staatsschutz ermittelt

Die Serie von Corona-Schmierereien im Landkreis Passau reißt nicht ab. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch/dpa

Im Landkreis Passau sind in der Nacht auf Freitag weitere Schmierereien mit Corona-Bezug aufgetaucht - diesmal in Eging am See und Tittling. Bereits am Donnerstag waren ähnliche Schriftzüge in Fürstenstein und Neukirchen vorm Wald entdeckt worden. Sind es in allen Fällen dieselben Täter?

Die Schmierereien richten sich auch diesmal vor allem gegen die Corona-Impfkampagne. So wurden etwa Sprüche wie "Die Impfung tötet euch!" oder "Ihr Ärzte seid Mörder" an Hauswände geschmiert. Der Tatzeitraum dürfte zwischen Donnerstag, 21 Uhr, und Freitag, 6.30 Uhr, liegen. In Eging am See wählten die unbekannten Täter die Fassade der Sonnentherme als "Leinwand", in Tittling beschmierten sie einen Discounter in der Dreiburgenstraße. Bereits in der Nacht zuvor waren in Fürstenstein und Neukirchen vorm Wald mehrere Gebäude mit ähnlichen Sprüchen beschmiert worden. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 4.000 Euro geschätzt. 

Ob es sich in allen Fällen um dieselben Täter handelt, ist noch unklar. Der Verdacht liegt allerdings nahe. Aufgrund des politischen Inhalts der Schmierereien hat das Kommissariat Staatsschutz der Kripo Passau die Ermittlungen zu den Fällen übernommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0851/9511-0 erbeten. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading