"Mama, i mecht alloa laffa" Kinderlobbylauf in Straßkirchen ein großer Erfolg

Beim Start geht jedes Mal ganz schön die Post ab. Foto: Uschi Ach

Auf die Plätze, fertig los ... hieß es am Samstag kurz nach 10 Uhr am Sportgelände des FC. Keine Sekunde später rannten die Schüler der Grund- und Mittelschule Straßkirchen auch schon los.

Nach und nach begaben sich dann weitere Teilnehmer auf die 600-Meter-Runde rund um den Sportplatz. Doch nicht nur die Läufer, Walker und Geher hatten ihren Spaß, auch die Begleitpersonen feuerten jung und alt begeistert an.

400 Teilnehmer und zahlreiche Besucher

"Die Veranstaltung hätte eigentlich nicht viel besser ablaufen können", so das Fazit der Kinderlobbyisten. An die 400 Teilnehmer, dazu zahlreiche Begleitpersonen oder Besucher und das Wetter nicht annähernd so heiß, wie an den Vortagen. Dazu fleißige Elternbeiräte die mit ihren Helfern für Grillwürstl, Kaffee und Kuchen sorgten und ein Bürgermeister, der den Teilnehmern unermüdlich Medaillen umhängte und ihnen, ob groß oder klein, zu ihrer Leistung gratulierte. Und nicht zuletzt: die beiden BRKler hatten gottseidank nur wenig zu tun.

Naturgemäß ändern sich mit den unterschiedlichen Ortschaften, in denen der Kinderlobbylauf stattfindet, auch die Strecken. So konnten in diesem Jahr Läufer, Walker und Geher die ersten rund 200 Meter auf der Tartanbahn zurücklegen, um dann außerhalb des FC-Stadions die Runde fortzusetzen. Die Strecke war von den Bauhofmitarbeitern perfekt hergerichtet und abgesichert worden. Immerhin 259 Teilnehmer hatten sich im Vorfeld angemeldet, doch auch viele Kurzentschlossene schauten ab 10 Uhr bei der Kinderlobby-Schatzmeisterin Heidi Ingerl vorbei, um sich am Kinderlobby-Stand nachzumelden.

Stolze Kinder mit bunten Medaillen und Urkunden

Nachdem die ersten Straßkirchner Schüler von Bürgermeister Christian Hirtreiter gestartet worden waren, wurlte es nur so - darunter auch zahlreiche Kindergartenkinder. Einige Erwachsene liefen und walkten sogar mehrere Stunden am Stück. Trotz dieser beachtlichen sportlichen Leistungen stand wie bei den früheren Kinderlobbyläufen aber der Spaß im Mittelpunkt: Stolze Kinder mit bunten Medaillen und wer am Hase-oder-Igel-Lauf teilgenommen hatte, konnte sich zudem über eine tolle Urkunde freuen. Sichtlich erstaunt beobachteten einige der Eltern, mit welcher Freude ihre Kinder Runde um Runde drehten und ihnen zuriefen: "Mama, i mecht alloa laffa" oder "I laff no a Rundn" - und schon waren sie weg.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading