Kein Neujahrskonzert, keine Faschingsbälle, keine Starkbierfeste - der Hunger nach Kultur war Anfang 2021 groß, zumindest ließen es die lauten Rufe nach Veranstaltungen vermuten. Als dann im Sommer endlich wieder kleine und feine Angebote in den Terminkalendern standen, griffen die Menschen eher zaghaft zu. Neben der erfolgreichen städtischen Veranstaltungsreihe "A Brotzeit, Bier und Musi" hat auch Roman Hofbauer wieder ein Sommerfestival mit illustren Künstlern angeboten, in einem Jahr, das Künstlern und Veranstaltern einiges abverlangte, denn der erhoffte große Ansturm auf Konzerte blieb aus.