Leseraufruf Erzählen Sie mir vom Leben mit Hartz IV!

Wenig Geld auf der Hand: Unser Autor erlebt momentan, wie das ist – allerdings nur einen Monat lang. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Privat, Collage: idowa

Im Rahmen unserer Redaktions-Challenge "Bucketlist 2022" versuche ich momentan, den ganzen Oktober über vom Hartz IV Regelsatz zu leben. Wie das Leben mit Grundsicherung wirklich ist, lässt sich so aber natürlich nicht nachvollziehen. Darum bitte ich um Ihre Hilfe!

Nach knapp zwei Wochen Hartz IV kann ich schon jetzt sagen: Natürlich ist es nicht angenehm, sich einschränken zu müssen und auf Dinge zu verzichten, für die ich sonst Geld ausgegeben hätte, ohne lange darüber nachzudenken. Aber: Ich habe zuvor nicht mit Hartz IV klarkommen müssen und im November werde ich auch wieder mein gewohntes, deutlich höheres Budget zur Verfügung haben.

Weil ich wissen und abbilden möchte, wie es ist, jeden Monat mit Grundsicherung auskommen zu müssen, bitte ich um Ihre Unterstützung. Wenn Sie bereits seit Längerem Hartz IV beziehen oder über einen längeren Zeitraum bezogen haben, würde ich mich sehr freuen, wenn ich mit Ihnen ein kurzes Interview in Schriftform oder per Telefon führen könnte.

Ich möchte dabei unter anderem die vielfältigen Gründe erfahren, aus denen Menschen in die Langzeit-Arbeitslosigkeit geraten, ich möchte die konkreten Auswirkungen auf den Alltag Betroffener hören und zudem wissen, welche Verbesserungen sich Menschen in dieser Lage wünschen würden.

Natürlich möchte ich niemanden "an den Pranger stellen" oder Armuts-Voyeurismus betreiben, darum werden die Aussagen aus den Interviews ausschließlich anonymisiert erscheinen. Wenn Sie sich angesprochen fühlen und bereit wären, mir Ihre Erfahrungen zu schildern, melden Sie sich gerne per Mail an maximilian.falk@mga.de oder per Direktnachricht auf der Facebook-Seite von idowa.de. Vielen Dank!

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading