Leiter des Gesundheitsamtes erkrankt Dr. Engert übernimmt kommissarisch die Leitung

Dr. Albert Eisenreich (links, im Bild mit Landrat Franz Löffler) ist auf unbestimmte Zeit krank. Foto: Geiling-Plötz

Fast acht Monate arbeitet die Belegschaft des Gesundheitsamtes schon durch. Doch nun trifft das Team ein Ausfall, der nur schwer zu kompensieren ist: Der versierte Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Albert Eisenreich, ist seit vergangener Woche im Krankenstand. Und das auf unbestimmte Zeit.

"Er hat exzellente Arbeit geleistet", lobt Landrat Franz Löffler seinen ersten Mann in der Pandemiekämpfung in den höchsten Tönen. Dennoch muss er auf den Amtsarzt auf unabsehbare Zeit verzichten. Eisenreichs Stellvertreter, Dr. Thomas Engert, übernimmt bis auf weiteres kommissarisch die Leitung der Abteilung.

Dem Gesundheitsamt kommt nun zugute, dass die Abteilung in den vergangenen Wochen bereits personell aufgestockt worden ist. Fünf Mediziner arbeiten derzeit im Dienste des Landkreises, zählt Löffler auf. Er habe jetzt dafür gesorgt, dass die Aufgaben anders verteilt werden und der "herausfordernde Betrieb" reibungslos weiterlaufen kann. Zugleich betont Löffler, dass Soldaten angefordert worden sind. Diese werden im Laufe der Wochen eintreffen. Dann müssen die zehn Bundeswehrangehörigen jedoch erst eingearbeitet werden. Ihre Aufgabe ist klar: Die Soldaten sollen das Team verstärken, das sich um die Kontaktnachverfolgung kümmert. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading