Leitartikel Auftrieb für den Kranich

Die Aktionäre sagen Ja zum Rettungspaket. Eine Einigung mit der Kabinengewerkschaft Ufo bringt zusätzlich eine dreistellige Millionen-Ersparnis. Foto: Arne Dedert/dpa

Die Zitterpartie ist zu Ende, die Flugzeuge mit dem stilisierten Kranich auf dem Seitenruder können auch in Zukunft abheben.

Die außerordentliche Hauptversammlung der Lufthansa hat den Weg frei gemacht für die Staatsbeteiligung von insgesamt rund neun Milliarden Euro, ohne die es das Unternehmen in dieser Form nicht mehr geben würde. Das Coronavirus hat nahezu allen der 286 Maschinen die Luft unter den Tragflächen genommen, mit der Folge, dass Lufthansa mehrere Millionen Euro eingebüßt hat, und das täglich.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading