Landshut Wechsel in der Geschäftsführung bei EBM-Papst

Stefan Brandl verlässt die EBM-Papst-Gruppe. Foto: Philipp Reinhard

Stefan Brandl, der Vorsitzende der Geschäftsführung der EBM-Papst Gruppe, verlässt das Unternehmen, das auch einen Standort in Landshut hat. Den Vorsitz wird Thomas Wagner übernenhmen. 

Stefan Brandl hat sich entschlossen, das Unternehmen zum 30. Juni zu verlassen, um eine neue berufliche Herausforderung als Vice Chairman der Dräxlmaier Group anzunehmen. Ab 1. Juli wird Thomas Wagner, seit 2002 Geschäftsführer Produktion und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe, den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. 

Thomas Nürnberger, seit 2016 CEO von ebm-papst China, wird ab 1. April in der Gruppengeschäftsführung das Vertriebsressort verantworten.

Stefan Brandl hat bei ebm-papst in mehr als 30 Jahren in verantwortlichen Positionen, zuletzt als CEO, maßgeblich zur positiven Entwicklung des Unternehmens beigetragen und die Unternehmensgruppe strategisch hervorragend für eine erfolgreiche Zukunft positioniert.

Neue Geschäftsmodelle initiiert

Unter seiner Führung wurde durch die Umsetzung der „one“-Strategie aus drei dezentral geführten Einheiten ein starker Unternehmensverbund mit klarem Fokus auf die Wachstumsmärkte China und Nord-Amerika. Gleichzeitig initiierte er mit der „Innovationsschmiede“ ebm-papst neo neue digitale Geschäftsmodelle.

Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung sagt: „Ich habe meine gesamte berufliche Laufbahn bei ebm-papst verbracht. Der Schritt, das Unternehmen zu verlassen, fällt mir alles andere als leicht. Das Unternehmen ist strategisch bestens gerüstet und ich werde bis zu meinem letzten Arbeitstag mit Leidenschaft für ebm-papst arbeiten.“

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading