Landshut Urteil im Prozess um Flugticket-Betrug

Der Angeklagte wollte mit seinem Flugunternehmen Kunden nach Kuba und zurück bringen. Alles endete am Mittwoch vor dem Landgericht mit Betruf in 154 Fällen und einer Freiheitsstrafe (Symbolbild). Foto: Stefan Puchner/dpa

Die Antwort auf den Traum vom Fliegen wollte Adam A. (Name von der Redaktion geändert) mit seinem Flugunternehmen Meridian Air Charter Service geben. Unkompliziert, zuverlässig und vor allem günstig wollte der 47-jährige Veldener Flugreisende nach Kuba und zurückbefördern.

Am Ende hat Adam A. allerdings eine Bruchlandung hingelegt: Wegen Betruges in 154 Fällen, vorsätzlicher Insolvenzverschleppung und vorsätzlichem Bankrott hat ihn die dritte Strafkammer des Landgerichts am Mittwoch zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 24. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading