Landshut Spielplatz-Sanierung und Gerätepark im Stadtpark

"Dringender Handlungsbedarf": Der Spielplatz im Stadtpark ist massiv in die Jahre gekommen und soll 2020 generell modernisiert werden. Foto: mib

Der Spielplatz im östlichen Teil des Stadtparks ist einer der am stärksten frequentierten in ganz Landshut. "Seine zentrumsnahe Lage und der große Nutzerkreis verleihen ihm ein besonderes Alleinstellungsmerkmal" - mit dieser Formulierung feierte ihn das Baureferat in der Vorlage für den jüngsten Bausenat. Der aktuelle Zustand dieses einzigartigen Ortes ist jedoch eher kläglich - beziehungsweise "nicht ganz prickelnd", wie Referatsleiter Johannes Doll in der Sitzung sagte.

Tatsächlich liest sich die schriftliche Bestandsaufnahme der städtischen Experten in Sachen Spielplatz teilweise wie ein Nachruf. "Die Fundamente des circa 30 Jahre alten Spielturms sind irreparabel geschädigt und erfordern einen zeitnahen Abbau im nächsten Jahr", heißt es darin. Der Turm sei im übrigen "das letzte verbliebene Teil einer größeren Spielgerätekombination". Weil Melancholie aber nicht die vorherrschende Tonlage im Baureferat ist, zeigt man sich im gleichen Atemzug zupackend und zukunftsgewandt: Es herrsche "dringender Handlungsbedarf" - erneuert werden müssten auch Tischtennisplatten, Spielhäuschen und nicht zuletzt das Wipptier.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading