Landshut Rechte Kundgebung vor der Martinskirche

Die Kundgebung vor der Martinskirche wird von einem Polizeiaufgebot begleitet. Foto: Ulrike Schnyder

Vor der Martinskirche in Landshut sind heute viele Polizisten und Menschen mit Schildern unterwegs. Grund ist eine Kundgebung mit Michael Stürzenberger. Der Aktivist ist Mitglied der Bürgerbewegung Pax Europa und Pegida-Anhänger.

Seit 11 Uhr redet er in Landshut sehr feindlich über den politischen Islam, vergleicht ihn beispielsweise mit dem Nationalsozialismus. Die Landshuter stellen sich aber gegen ihn: Rund 40 Menschen stehen vor Stürzenberger und versuchen immer wieder, ihn singend zu übertönen.

Wegen seiner Äußerungen wurde Stürzenberger bereits mehrfach wegen Volksverhetzung verurteilt. Aktuell wird er vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Seine Kundgebung in Landshut war bis 18 Uhr geplant und angemeldet. Alles sei relativ friedlich verlaufen, sagte Polizeipressesprecher Stefan Scheibenzuber am Abend: „Auf beiden Seiten wurde aufgeregt diskutiert, manchmal auch intensiver. Die Kollegen haben auch ein paar Personalien aufgenommen, weil es zu Beleidigungen kam.“ Handgreiflichkeiten gab es aber nicht.

Hier sehen Sie einen Ausschnitt der Kundgebung im Video:

Einige Landshuter wollen Stürzenbergers Äußerungen nicht unkommentiert lassen: Sie protestieren mit Schildern gegen die Kundgebung. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading