Einen in mancher Augen längst überfälligen Schritt in die digitale Zukunft hat die Stadt Landshut am Montag getan: Seitdem kann in der Neustadt die Parkgebühr schnell und einfach mit dem Handy bezahlt werden. Oberbürgermeister Alexander Putz stellte das Projekt "Handy-Parken" heute gemeinsam mit Stefanie Stöttinger von der Firma "ParkNow", dem Leiter des BMW-Werks Landshut, Dr. Peter Fallböhmer, und Verkehrsamtsleiter Holger Braune vor.

Noch handelt es sich dabei um ein auf zwei Jahre angelegtes Pilotprojekt. Allerdings hegt man bei Stadt und "ParkNow", einer Kooperation von BMW und der Parkmobile Group, keinerlei Zweifel am Erfolg, so dass die Ausweitung auf andere Parkzonen keineswegs zwei Jahre auf sich warten lassen muss. "Wir freuen uns, dass es jetzt losgeht mit der Digitalisierung des Parkens", sagte OB Putz. "Ich glaube, wir haben uns für ein gutes Projekt entschieden." In zahlreichen anderen Städten laufe das System bereits mit gutem Erfolg. Auch die Reaktionen von Bürgern und Geschäftswelt seit der Ankündigung vor zwei Wochen seien durchweg positiv gewesen. Von der "sehr komfortabel" zu bedienenden kostenlosen "ParkNow"-App hatte sich Putz bereits ein Bild machen können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Oktober 2017.