Landshut Feuerwehr nimmt Gaffern Sicht nach Auffahrunfall

Das Auto kippte nach dem Unfall um und kam auf dem Dach zum Liegen. Foto: Feuerwehr Landshut

Am Freitagabend ist es im Kreuzungsbereich Watzmannstraße und Theodor-Heuß-Straße in Landshut zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Auto kippte nach einem Auffahrunfall um und blieb auf dem Dach liegen. Die Person im Fahrzeug konnte selbständig aussteigen. Wieder einmal fuhren Gaffer äußerst langsam an der Unfallstelle vorbei und behinderten die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit.  

Wie die Feuerwehr in Landshut mitteilte, gab es keine Verletzten. Die Feuerwehr sicherte im Anschluss die Unfallstelle ab. Um den Verkehr am Laufen zu halten, wurden die Fahrzeuge wechselseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet und nur einzelne Abbiegemöglichkeiten gesperrt.

Viele Autofahrer waren scheinbar von dem umgekippten Fahrzeug derart fasziniert, dass sie andere Verkehrsteilnehmer und Einsatzkräfte einfach übersahen oder gleich mitten in der Kreuzung anhielten, um einen besseren Blick auf das Unfallfahrzeug zu bekommen. Die Feuerwehr versuchte daraufhin, mit quergestellten Fahrzeugen und einem Sichtschutz solche Situationen zu verhindern.

Nachdem ein Abschlepper mit Kran das verunglückte Fahrzeug geborgen hatte, wurde die Straße noch von auslaufenden Betriebsstoffen und Trümmerteilen gereinigt. Insgesamt kam es rund eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen. 

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos