Das Stadtgartenamt hat gegen den Zünsler verloren - zumindest vorerst: "Wir pflanzen momentan keine Buchsbäume mehr. Wenn wir Ersatz brauchen, setzen wir Ilex oder Eiben ein", sagt Margit Urban, die Leiterin des Stadtgartenamtes in Landshut. Zum Beispiel wurden Buchsbaumkugeln in der Neustadt mit anderen Pflanzen ausgetauscht. "Wir haben zwar noch viel Buchs in der Stadt, aber stark befallene Pflanzen kommen weg", so Urban. Den Zünsler manuell durch Absammeln zu bekämpfen, sei in einem Privatgarten noch möglich, wenn man sehr engmaschig und aufmerksam kontrolliere. Bei einer solch großen Fläche wie der Stadt Landshut sei das nicht darstellbar.

"Eine chemische Bekämpfung wollen wir gar nicht, weil wir ja auf öffentlichen Flächen arbeiten. Wir wären sowieso sehr eingeschränkt in dieser Hinsicht", erklärt Urban. Also bleibt der Stadt vorerst nur die Ersatzpflanzung. "Alles andere macht wenig Sinn. Wir warten nun ab, wie sich der Zünsler in diesem Jahr entwickelt. Vielleicht normalisiert sich die Lage ja", so Urban.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.