Landkreis Regensburg Kindergärten: Schlaf- und Essensräume bald förderfähig?

Der Bauabschnitt I des Gymnasiums Neutraubling soll ab Juli für das Lehrerzimmer und ab August für die Verwaltung bezugsfertig sein. Foto: Hans Fichtl

Weil die staatlich geförderten Nutzflächen bei der Betreuung in Kindertageseinrichtungen längst nicht mehr den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und damit den Bedürfnissen junger Familien entsprechen, hat Landrätin Tanja Schweiger die neue Familienministerin Kerstin Schreyer in einem Schreiben aufgefordert, die Zuweisungsrichtlinie insbesondere hinsichtlich Schlaf- und Ruhe- sowie Essensräumen zu überarbeiten und diese künftig auch in Kindergärten als förderfähig anzuerkennen.

Das gab Schweiger am Montag bei der Sitzung des Schulausschusses im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes bekannt. Die Ministerin habe in ihrem Antwortschreiben die geforderten Flächenerhöhungen für gerechtfertigt gehalten und angekündigt, eine Anpassung der Raumempfehlungen für den Bau von Kindertageseinrichtungen überarbeiten zu lassen.

Schweiger hatte sich in dem Schreiben vom 8. April auf die Auszeichnung von Stadt und Landkreis Regensburg mit dem Qualitätssiegel "Bildungsregion in Bayern" berufen, das am 7. Juli letzten Jahres vergeben worden sei. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. Mai 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos