Ausbleibender Niederschlag und die Politik erschweren Bauern im Landkreis Regensburg das Leben.

"Wir brauchen dringendst Regen!", sagt der Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes, Hans Mayer, und zeigt auf die verdörrten, kaum 60 Zentimeter hohen Stengel, die kaum als Mais zu erkennen sind. Die Ränder der Blätter sind eingerollt und braun verbrannt, von Kolben ist nichts zu sehen. Seit Wochen hat es hier, in Kallmünz, nicht mehr geregnet. "Der Klimawandel ist in vollem Gange", weiß Mayer und auch beim Getreide habe es noch nie solch "dramatische Erträge von gut bis sauschlecht" gegeben, wie in diesem Jahr. Auch ansonsten sei die Landwirtschaft von Veränderungen geprägt, denen der Bauernverband mit aller Macht entgegenzuwirken versuche.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Juli 2018.