Landkreis Kitzingen Schweinetransporter fängt auf der A3 Feuer: 80 Ferkel tot

Als Brandursache vermutet die Polizei ein defektes Radlager an dem Schweinetransporter. (Symbolbild) Foto: Victoria Bonn-Meuser/dpa

Ein Schweinetransporter mit 700 Ferkeln an Bord hat auf der Autobahn 3 in Unterfranken Feuer gefangen. Viele der Tiere wurden Opfer der Flammen.

80 Tiere seien in der Nacht auf Mittwoch verendet, teilte die Polizei mit. Etwa 30 der Ferkel seien so sehr verletzt worden, dass sie von einem Metzger und Polizisten erlegt wurden. Als die erste Streife auf der Autobahn eintraf, seien einige verletzte Tiere von dem Auflieger auf die Autobahn nahe Abtswind im unterfränkischen Landkreis Kitzingen gerannt, hieß es weiter. Die Feuerwehr errichtete auf einem angrenzenden Feld eine provisorische Koppel. Ein neuer Transporter holte die Schweinchen später ab.

Die Ursache für den Brand war nach ersten Ermittlungen der Polizei vermutlich ein defektes Radlager gewesen. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Zwischenzeitlich war die Autobahn Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Später konnten die Autos auf einem Fahrstreifen an dem Transporter vorbeifahren.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading