Landkreis Dingolfing-Landau 53 Menschen positiv auf Coronavirus getestet

Das Landratsamt Dingolfing-Landau hat über neue Coronavirus-Fälle informiert (Symbolbild). Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Aktuell sind im Landkreis Dingolfing-Landau 53 Bürger positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Stand: 25. März, 14 Uhr). Das hat die Führungsgruppe Katastrophenschutz am Mittwoch mitgeteilt.

Immer wieder melden sich Bürger im Landratsamt und bitten um eine „Unbedenklichkeitsbescheinigung“ zur Vorlage beim Arbeitgeber, aus der hervorgeht, dass die betreffende Person negativ auf Corona getestet worden ist. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass derartige Bescheinigungen aus fachlichen und rechtlichen Gründen nicht ausgestellt werden können.

Gleichzeitig teilt das Gesundheitsamt mit, dass Testergebnisse oftmals erst nach mehreren Tagen vorliegen und bittet die Betroffenen um Geduld. Es ist verständlich, dass die getesteten Personen möglichst schnell Gewissheit haben möchten, ob sie infiziert sind oder nicht. Die Mitarbeiter am Gesundheitsamt und die Labore sind derzeit höchst ausgelastet. Nach Vorliegen der Befunde werden erst die positiv Getesteten informiert und dann erst diejenigen, deren Testbefund negativ war.

Die Wertstoffhöfe und Kompostplätze des Abfallwirtschaftsverbandes Isar-Inn haben aktuell geschlossen. Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe ab 1. April werden auf der Webseite des AWV Isar-Inn veröffentlicht. Derzeit besteht die Möglichkeit, bei den nachfolgend genannten Geschäften Müllsäcke des AWV zu erwerben: Kaufland Landau (Post), Getränkemarkt und Landhandel Oswald Hötzendorf bei Reisbach, Edeka Zocher Simbach, Papier Seidl Wallersdorf.

Die vorläufigen Ausgangsbeschränkungen sind in einer Rechtsverordnung zusammengefasst, die am Dienstag, 24. März, in Kraft getreten ist. An den gültigen Regeln hat sich damit nichts geändert. Die Rechtsversordnung ist auf der Webseite des Landkreises einsehbar und nun in noch mehr Sprachen verfügbar, unter anderem auch in Türkisch und Arabisch. Das Bürgertelefon am Landratsamt (08731 87-200) ist weiterhin von 8 bis 16 Uhr besetzt

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading