Der Zoll hat auf der A3 im Landkreis Deggendorf ein Auto kontrolliert und 48 gefährliche Waffen entdeckt.

Am 6. März kontrollierte der Zoll im Landkreis Deggendorf auf der A3 in Richtung Regensburg das Auto eines britischen Staatsangehörigen. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten 48 verbotene Präzisionsschleudern. Der 53-Jährige gab an, dass er in England einen Military Shop betreibe und verschiedene Waren auf einem Markt in Ungarn eingekauft habe. Da die Schleuderin in Deutschland verboten sind, erwartet ihn nun ein Verfahren. Er wird verdächtigt, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben.