Landau an der Isar Was auf der Zielgeraden noch gesagt werden muss

Heinrich Trapp ist selten ohne Kamera unterwegs. Hier fotografiert er Arbeiten im Landauer Krankenhaus. Foto: Bormeth

Heinrich Trapp: Ein Gespräch über das baldige Ende der Amtszeit und was er noch erreichen will.

Trotz Sonnenscheins ist es an diesem Morgen herbstlich kühl. Die Zeit geht dahin. Das merkt einer, der nie genug Zeit haben kann, ganz besonders. Acht Monate im Amt verbleiben Landrat Heinrich Trapp noch - ein Bruchteil im Vergleich zu den bereits zurückgelegten 28 Amtsjahren. Beim Sommerinterview möchte er über einige wichtige Projekte sprechen. Die Stunde, die er dafür reserviert hat, wird nicht reichen, um alles zu sagen, was er möchte. Die verbleibende Zeit bis Ende April 2020 könnte auch knapp werden - gemessen an dem, was Trapp noch alles vorhat.

Es zählt zu den Eigenschaften, die man dem Landrat gerne lächelnd nachsagt: Er kommt häufig zu spät. Das liegt vor allem daran, weil er selten einen Gesprächspartner zurückweist, niemals mitten im Satz abbrechen würde, bloß weil die Uhr ruft. So auch an diesem Morgen beim Interview. Der 68-Jährige kommt kaum dazu, seinen Kaffee zu trinken, er schafft es gerade, ein paar Bissen von der belegten Semmel zu essen. Das Frühstücken verlegt er häufig ins Amtszimmer, an diesem Tag, weil er zuhause schon "eine Stunde rumgeräumt hat", anstatt zu essen. Langsam beginnt das große Sortieren. Heinrich Trapp will alles ordnen. Die Fotos gehen in die Hunderttausende. Ein Tag in der Spielestadt Landolfing reicht und Trapp hat hinterher 600 neue Bilder. Er will sein Versprechen halten,versprochene Fotos auch zuzuschicken. "Es sind aber sehr viele und teilweise weiß ich die Namen nicht mehr oder ich bekomme die Adresse nicht heraus", sagt Trapp nachdenklich. "Ich glaube, ich rufe dazu auf, dass sich die Betroffenen melden sollen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading