Zweieinhalb Jahre nach Beginn ihrer Ausbildung am Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern haben sieben junge Frauen und Männer ihre Dienstanfängerprüfung erfolgreich abgelegt. Sie tragen nun die Berufsbezeichnung "Techniker für Ländliche Entwicklung". Zum 1. März werden sie zu "Anwärter für den Einstieg in die zweite Qualifikationsebene im fachlichen Schwerpunkt Ländliche Entwicklung" ernannt und treten damit ins Beamtenverhältnis auf Widerruf ein.