Das Heimatmuseum muss dringend saniert werden. Im Weißgerberhaus, dem wohl ältesten noch erhaltenen und kaum veränderten Handwerkerhaus der Stadt, muss der Brandschutz erneuert werden, damit weiterhin eine öffentliche Nutzung besteht. Der Verein "Die Förderer", die das Haus am 14. Februar 1956 erworben haben, lassen den Umbau durchführen. Es mussten eine Außenfluchttreppe und breitere Treppenhäuser angelegt werden. Ebenfalls wurde eine neue, verbreiterte Treppe installiert.

Am 8. Januar dieses Jahres schloss Museumsleiter Klaus Klobe für die Bevölkerung und die Geschichtsinteressierten die Türen zum alten Weißgerberhaus. Der Grund: Der Brandschutz reichte nicht für die neuesten Anforderungen. "Die alte Treppe im Haus war zu steil und zu schmal", ließ Museumsleiter Klaus Klobe wissen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Juni 2018.