Landau an der Isar Gemeinschaftsgarten wächst: Das ist geplant

Am Donnerstag haben die Landau-im-Wandel-Mitglieder Hannelore Zech, ihr Ehemann Anton und Martin Brunner die Arbeiten an der Doppelkräuterspirale aus gemörtelten Ziegelsteinen vorangetrieben. Foto: S. Wimberger

Seit gut einem Jahr wird auf der Quartiersgarage gegartelt und geerntet - ein in der Region einzigartiges Projekt der Gruppe Landau im Wandel.

Pünktlich zum Ehrentag der Pflanze am Samstag gibt Hannelore Zech einen Rück- und Ausblick. Ein Boot stellt Landau im Wandel aktuell vor eine Herausforderung. Und für die nächste Zeit sind weitere "Hauruck-Aktionen" geplant. Ihr Engagement auf den Grünflächen des Garagendachs hat der Gruppe schon so manche Pizza eingebracht.

Mit einem Lächeln schlendert Hannelore Zech, passend ganz in Grün gekleidet, vorbei an den sechseckigen Hochbeeten, pflückt eine krautige Pflanze und verspeist sie - "Vogelmiere... kann man gut essen", merkt sie erklärend an. Zucchini, Salatpflänzchen, Spinat, Radieschen, Paprika - die Vielfalt im Gemeinschaftsgarten ist bemerkenswert. In einigen Wochen schon kann wieder fleißig geerntet werden. "Ende Juni, Anfang Juli sind auch die ersten Tomaten soweit."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading