"Ich würde sagen, das war die anstrengendste, aber auch die unglaublichste Saison meiner bisherigen Karriere", sagte Langläufer Albert Kuchler im Gespräch mit unserer Mediengruppe über die vergangenen Monate. Niemand - und er selbst am allerwenigsten - hätte geglaubt, dass er als Höhepunkt die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking erleben würde. Ein Start bei einem Weltcup-Rennen, das war das Ziel des jungen Wintersportlers aus der Marktgemeinde Lam, der bis dahin im Continental Cup unterwegs war. Jetzt blickt er auf eine Wettkampfsaison voller emotionaler Höhen und auch Tiefen zurück. "Ich war sehr gut drauf, vielleicht besser als je zuvor", sagt er.