Laberweinting 72-Stunden-Aktion mit Dankeschönfest abgeschlossen

Abschlussfest der 72-Stunden-Aktion Foto: Poiger

„Euch schickt der Himmel“ hieß das Motto der 72-Stunden-Aktion, die der Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) deutschlandweit vom 23.-26. Mai durchführte. Im Landkreis Straubing-Bogen beteiligten sich über 1.100 Teilnehmer in knapp 40 Gruppen. Am Mittwoch veranstaltete der landreisweite 72-Stunden-Koordinerungskreis zum Dank ein Abschlussfest im Pfarrhof Laberweinting für alle Teilnehmer der Aktion aus dem Landkreis Straubing-Bogen.

Der geschäftsführende BDKJ-Kreisvorsitzende Daniel Poiger begrüßte im Namen des Koordinationskreises die Gäste. Er betonte, dass die Aktionsgruppen fleißig gearbeitet und gewerkelt haben. Manche Gruppen im Landkreis absolvierten große Projekte, manche führten kleinere Maßnahmen durch. Bei einigen Gruppen waren wenige Teilnehmer dabei, andere hatten dafür das Dorf eingespannt. Schirmherr Landrat Josef Laumer dankte allen Teilnehmern. „Man spürte bei jedem Besuch den Einsatz und das Engagement der Teilnehmer und sah welche tollen Projekte ihr durchführt“, so Schirmherr Laumer. „Ihr habt während der 72-Stunden-Aktion ein Zeichen gesetzt was die Jugend alles leistet“, so Laumer weiter. MdL Josef Zellmeier rief in seinen Dankesworten auch die vorausgegangenen 72-Stunden-Aktionen in Erinnerung. Nach den Dankesworten wurden alle Teilnehmergruppen aufgerufen und erhielten als Erinnerungsgeschenk eine Wandtafel mit Bildern von der Aktion aus Ihrer Aktionsgruppe. Das Projektspektrum in Landkreis war breit gefächert. Es gab ökologische, soziale, gesellschaftliche Projekte, aber auch Baumaßnahmen.

Zellmeier dankte der Sparkasse Niederbayern-Mitte welche die 72-Stunden-Atkion mit 4.500 Euro unterstütze, der Sparkasse Landshut, welche 1.000 Euro beisteuerte und allen weiteren Förderern und Unterstützern der Aktion. Nach diesem „offiziellen Teil“ wurde gemeinsam gegessen und im Anschluss gut gestärkt mit der Band „Smoketaler Schnurbert und die Kaltschnäuzigen“ die erfolgreiche 72-Stunden-Aktion gefeiert.

In ganz Deutschland leisteten in circa 3.300 Gruppen über hundertsechzigtausend Jugendliche innerhalb von 72-Stunden gute Taten für die Allgemeinheit und machten somit die Welt ein Stückchen besser. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading