Kripo ermittelt Nach Vermisstensuche: Polizei findet Drogen in Landshut

Erst ist das Quartett als vermisst gemeldet worden, dann wurde es festgenommen. (Symbolfoto) Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Vier Personen werden vermisst, einen Tag später tauchen sie in Landshut wieder auf - mit ihnen Drogen. Nun ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft.

Drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 21 und 29 Jahren aus Landshut und dem Raum Dingolfing, Moosburg sowie Königsbrunn waren am Mittwoch als vermisst gemeldet worden.  Die Polizei fand am Donnerstag alle vier wohlauf - drei davon schlafend - in der Wohnung des 21-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in Landshut.

Armbrust sichergestellt

Bereits beim Betreten der Wohnung schlug den Beamten deutlicher Geruch von Marihuana entgegen, heißt es im Polizeibericht. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten neben diversen Rauschgiftutensilien rund 80 Gramm Amphetamin, eine geringe Menge Marihuana sowie eine Armbrust samt Bolzen sicher.

Das Quartett wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wieder auf freien Fuß gesetzt, teilt die Polizei mit.

Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln nun wegen des Verdachts des Handelns mit Rauschgift.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading