Die Cover-Formation ließ bei den Regensburger Schlossfestspielen die Exzentrik vermissen.

Ein Schlosshof ist kein Stadion. Da mag sich Harry Rose, Sänger der Queen Revival Band, noch so bemühen, das Publikum wie sein Vorbild Freddie Mercury beim legendären Live Aid Konzert 1985 mit Nachsingspielchen aufzuputschen. Ekstase sieht anders aus. Eher brav wird bei den wunderschönen Queen-Balladen mitgewippt, bei anderen Songs mitgeklatscht ("A kind of magic") oder gewunken ("Spread your wings").

Adelstitel werden von Generation zu Generation weitergegeben, Queen-Titel - genauer: die Begeisterung für diese - auch. So mischt sich beim Konzert "God save the Queen" im Innenhof der fürstlichen Residenz jene Generation, die Anfang der 70er wohl genau so lange Haare trug wie damals noch die Bandmitglieder, mit der ihrer Kinder und Enkel. Verständlich, die Songs der Band um den äußerst extravaganten und genialen Sänger Freddie Mercury sind in ihrer einzigartigen Kombination von Musikstilen und ihrer klanglichen Differenziertheit ja auch absolute Rockklassiker.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Juli 2018.