Kontrolle mit Folgen Haftbefehl gegen 21-jährigen Landshuter

Kontrolle mit Folgen: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging Haftbefehl gegen den 21-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts des Handels mit Rauschgift. Foto: Polizei Landshut
Kontrolle mit Folgen: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging Haftbefehl gegen den 21-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts des Handels mit Rauschgift. Foto: Polizei Landshut

Kontrolle mit Folgen: Eine Streife der Landshuter Polizei kontrollierte am Sonntag kurz nach 22 Uhr in der Hofmark-Aich-Straße einen Audi mit Landshuter Kennzeichen. Gegen den 21-jährigen Fahrer erging inzwischen ein Haftbefehl.

Da sich bei dem 21-Jährigen Hinweise auf vorangegangen Drogenkonsum ergaben, wurde ein Test durchgeführt, der positiv auf Kokain reagierte. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeugs fand die Polizei ein Einhandmesser, mehrere hundert Euro und eine geringe Menge Kokain.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Landshut die Durchsuchung seiner Wohnung im Stadtgebiet angeordnet hatte, wurden die Beamten erneut fündig. Rund 830 Gramm Marihuana, etwa 10 Gramm Kokain, 10 Gramm Amphetamin und rund 3.000 Euro konnten sichergestellt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging Haftbefehl gegen den 21-Jährigen, unter anderem wegen des dringenden Tatverdachts des Handels mit Rauschgift. Er wurde am Montag nach Vorführung beim Ermittlungsrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading