Das Internet ist nicht der Wilde Westen. Auch im Netz gelten Regeln und Gesetze. Der Dienst Telegram hat sich hier als besonders harte Nuss erwiesen. Die Betreiber dieser Plattform, die eine Art Zwitter aus Messenger und "sozialem" Netzwerk ist, haben lange konsequent jeden Versuch der Kontaktaufnahme durch deutsche Behörden abgeblockt. Nun konnte Nancy Faesers Innenministerium jedoch einen wichtigen Erfolg vermelden: Es hat ein erstes Gespräch mit dem Telegram-Management stattgefunden, es gibt einen Ansprechpartner und das Unternehmen mit Sitz in Dubai hat, so heißt es, "größtmögliche Kooperationsbereitschaft" bekundet.