Mit dem Staat kann man es ja machen. Das zumindest schienen viele Immobilieneigentümer zu denken, in deren Wohnungen Bedürftige leben. Dort, wo Hartz-IV-Empfänger wohnen, sind die Mieten besonders heftig gestiegen, im Schnitt um rund 30 Prozent in den vergangenen sechs Jahren. Das ist happig. Blechen müssen die Steuerzahler.