Wenn es noch eines Beweises für die tiefe Kluft zwischen den Gläubigen und dem Klerus bedurft hätte, so wäre er nun erbracht: Der Papst hat den umstrittenen Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki zwar rehabilitiert, doch muss der Kirchenmann eine "geistliche Auszeit" nehmen. Damit stößt Franziskus nun wirklich alle vor den Kopf und vergrößert den Schaden für die katholische Kirche immens. Mutwillig, muss man schon sagen.