Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ist bekanntermaßen gut darin, große Reden zu schwingen - in jeglicher Hinsicht. Das hat sie in ihrer knapp zweijährigen Amtszeit bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Zum einen kann die Deutsche Emotionen artikulieren, europäische Momente schaffen. Zum anderen aber monieren Kritiker oft zurecht, dass sie konkrete Ergebnisse missen lässt. Da hat es in der Vergangenheit auch im Spitzenamt der EU oft gehapert: Blumige Worte statt handfester Taten.