Die Grünen sind in der Außen- und Sicherheitspolitik in der harten Regierungsrealität angekommen. Als Außenministerin befürwortet Annalena Baerbock nun das Mandat für den Einsatz der Bundeswehr im Irak, den sie und ihre Partei zuvor stets vehement abgelehnt hatten.

Anders als in den Jahren der Opposition kann sich die Ökopartei nicht mehr aus der Verantwortung stehlen und militärische Aktionen mehr oder weniger rundheraus ablehnen. Baerbock muss jetzt auch die Bündnisfähigkeit Deutschlands, die aktuelle Gefährdungslage und langfristige strategische Interessen im Blick haben.