Klimacamp Klimaaktivisten besetzen Baum am Passauer Innufer

Die Polizei versuchte es zunächst mit gutem Zureden. Foto: zema-medien

Ein Bündnis mehrerer Umweltschutzorganisationen - darunter Fridays for Future - hat in der Nacht zum Montag einen Baum an der Passauer Innpromenade besetzt.

Die Aktivisten wollen mit dem sogenannten Klimacamp in viereinhalb Metern Höhe auf die Klimakrise aufmerksam machen. Die Kastenienbäume entlang des Innufers könnten dem neuen Passauer Hochwasserschutz zum Opfer fallen.

Schon kurz nach der Besetzung, versuchte die Polizei, die Demonstranten mit Drehleitern der Feuerwehr zum Herabsteigen zu bewegen, zunächst ohne Erfolg. Die Besetzer wollen erst wieder vom Baum klettern, wenn Stadt und Landkreis Passau schnelle Maßnahmen gegen Treibhausgas-Emissionen auf den Weg bringen. Als Beispiele nannten sie einen Stopp der geplanten Nordtangente, eine Mobilitätswende für eine lebenswerte Stadt und Wald statt Asphalt.

Inzwischen hat die Polizei den Protest beendet. Mehr dazu erfahren Sie hier: Polizei holt Umweltaktivisten vom Baum 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

11 Kommentare

Kommentieren

null

loading