Die Aktivitäten und Aktionen des Jugendrotkreuz sind der Corona-Pandemie ziemlich zum Opfer gefallen. Trotzdem ist das Engagement und der Einsatz für die Kinder von der ersten Vorsitzenden Katharina Fröhler mit ihrem Team ungebrochen. So lange es möglich war, wurden Gruppenstunden abgehalten, natürlich mit entsprechenden Vorkehrungen. Ansonsten bleibt nun oft nur der digitale Weg, um sich nicht aus den Augen und Ohren zu verlieren.