Das Jahr 2021 war für die systemrelevanten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei in Landshut geprägt von der Corona-Pandemie. Ähnlich einschneidend erlebten sie das Hochwasser im Sommer. Damals hieß es für die Helfer: Sandsäcke packen, Keller auspumpen und Straßen räumen. "Es gab viel zu tun", fasst es Michael Saller vom THW zusammen.

Neben dem Unwetter hatten die Einsatzkräfte noch den "normalen täglichen Wahnsinn an Einsatzlagen" zu bewältigen, wie es Feuerwehrpressesprecher Dominik Zehatschek bei den weit über 1.000 Einsätzen im Jahr 2021 ausdrückt. Raub, Brand, Unfall oder Tierrettung - gemeinsam blicken wir auf die schlimmsten, skurrilsten und nettesten Einsätze der Rettungskräfte des letzten Jahres zurück.