Der Ukraine-Krieg dominiert derzeit die Nachrichten. Bilder von getöteten oder verletzten Zivilisten und zerstörten Städten gehen an Kindern und Jugendlichen nicht spurlos vorüber. Mannigfaltige Herausforderungen kommen auch mit der Ankunft der ukrainischen Flüchtlinge auf die Jugendpfleger im Landkreis zu. Lukas Weller, Stadtjugendpfleger aus Landau, und seine Dingolfinger Kollegin Alexandra Dittrich leisten einen Beitrag - angesichts der Personalnot gar nicht so einfach, wie sie im Gespräch berichten.