In Erinnerung an die Queen Unser Familienrezept für Scones

Scones sind nicht nur fester Bestandteil der britischen Teekultur, sondern schmecken einfach auch sehr lecker. Foto: Andreas Reichelt

Sie werden auf königlichen Gartenpartys serviert und sind fester Bestandteil des Afternoon Tea in London: Scones. Rezepte gibt es viele, einige davon haben wir als Familie schon probiert. Doch über die Jahre hat sich ein Familienrezept entwickelt, das wir im Gedenken an die Queen gerne mit Ihnen teilen.

Zunächst heizen wir den Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.

Anschließend vermengen wir 500 g Mehl, 2 Esslöffel Backpulver, 2 bis 3 Esslöffel Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel. Dann kneten wir mit den Händen 125 g bis 150 g kalte Butter unter die Mischung, bis die Konsistenz von krümeligem, feuchtem Sand entsteht.

Nun gießen wir 300 ml Vollmilch dazu und heben das Mehl mit einer einfachen Gabel unter, bis sich ein klebriger Teig formt.

Auf ein Backbrett streuen wir dann etwas Mehl und rollen den ebenfalls bemehlten Teig etwa 3 cm dick aus. Nun scheiden sich die Geister; manche stechen die Scones mit runden Formen aus, andere schneiden Rechtecke. Bei uns hat es sich eingebürgert, Rauten und Dreiecke mit einem großen Messer abzuteilen.

Diese geben wir dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder Gitter, bepinseln sie noch mit einem verquirlten Ei und backen das Teegebäck etwa 20 Minuten goldbraun.

Wir würden dann eigentlich gerne abwarten, bis die Scones abgekühlt sind. Aber das erleben einige Exemplare meist nicht, wir schlagen schon lauwarm zu.

Guten Appetit!

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 2 EL Backpulver
  • 2-3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 g - 150 g Butter
  • 300 ml Vollmilch
  • 1 Ei

Dieses Rezept stammt aus dem NIEDERBAYERN TV Magazin, Ausgabe 13.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading