Im Nachbarduell DSC unterliegt Rosenheim mit 0:2

Coach Jiri Ehrenberger und der Deggendorfer SC musste am Sonntag eine Niederlage hinnehmen. Foto: Stefan Ritzinger

Die Serie endet: Das Heimteam aus Rosenheim konnte am Sonntag das Duell gegen Deggendorf gewinnen. Nachdem im bisherigen Saisonverlauf immer das Auswärtsteam die stets engen Spiele zwischen den Tabellennachbarn gewinnen konnten, setzten sich diesmal die Starbulls knapp mit 2:0 durch.

Bereits von Beginn an bekamen die Fans im Rosenheimer Stadion ein intensives Spitzenspiel zweier Mannschaften zu sehen, die zu jedem Zeitpunkt auf Augenhöhe waren. Mit viel Tempo und wenigen Unterbrechungen ging es immer wieder hin und her. Chancen auf beiden Seiten und immer wieder zwei starke Torhüter im Fokus. Nur einmal fand Rosenheim nach einem Stellungsfehler in der Deggendorfer Hintermannschaft einen Weg durch das Deggendorfer Abwehrbollwerk. Starbulls-Topscorer Hauner konnte sich auf der rechten Verteidigungsseite des DSC durchsetzen und Torhüter Timo Pielmeier mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck überwinden.

Der DSC im zweiten Abschnitt dann mit mehr Abschlüssen auf das Tor der Oberbayern, aber immer wieder konnte sich Mechel im Rosenheimer Kasten auszeichnen. Als dann Benedikt Schopper für vier Minuten auf die Strafbank musste, war es erneut Hauner, der eine Direktabnahme verwandeln konnte. Der DSC blieb aber weiter im Spiel und drängte auf den ersten Treffer, konnte aber auch eine Großchance in der Schlussphase des 2. Drittels nicht nutzen. Im Schlussdrittel drückte der DSC dann weiter auf den Anschluss und hatte auch in zwei Überzahlspielen zahlreiche Chancen. Der Puck wollte aber an diesem Abend letztlich nicht ins Rosenheimer Tor. Obwohl das Schussverhältnis am Ende mit 26:28 ein Deggendorfer Übergewicht an dieser Stelle zeigte, musste sich der DSC mit 0:2 geschlagen geben.

DSC-Trainer Jiri Ehrenberger nach dem Spiel: „Es war nicht einfach gegen eine Mannschaft, die defensiv so gut steht wie Rosenheim, einen Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen, aber wir haben alles versucht und haben nie aufgegeben.“ Der Deggendorfer SC hat somit jetzt sieben Punkte Rückstand auf Rosenheim, bleibt aber auf Platz drei der Tabelle der Eishockey Oberliga Süd.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading