Die IG "Gleicher Hochwasserschutz für alle" wollte am Samstag für den geschlossenen Polder auf die Straße gehen. Nun wurde die Veranstaltung jedoch kurzfristig abgesagt. 

"Lasst uns nicht alleine im Regen stehen", seit August wird die Interessensgemeinschaft (IG) "Gleicher Hochwasserschutz für alle" nicht müde, sich an Planer, Politiker und die Öffentlichkeit zu richten. Um ihrer Online-Petition noch mehr Nachdruck zu verleihen, wollte die IG am kommenden Samstagvormittag für ihre Forderung nach einem geschlossenen Polder auf die Straße gehen. Daraus wird jedoch nichts: Der geplante Umzug inklusive Autokorso wurde am Donnerstag kurzfristig abgesagt. 

Die IG, das sind die Anwohner der Interessensgemeinschaft der Ortsteile Arbing, Endlau, Gramling, Kasten, Künzing, Langburg, Langkünzing, Roßfelden, Schnelldorf und Zainach. Obwohl die Planungen zum Hochwasserschutz nun schon das Planfeststellungsverfahren erreicht haben, liegt die Gründung der IG erst zwei Monate zurück. Zwar forderten die Anwohner bereits ...

Sehe Sie die Pressesprecherin der IG "Gleicher Hochwasserschutz für alle" im Video auf idowa.plus.