Die Hoffnungen, 2022 im Veranstaltungsbereich weitgehend zu einer gewissen Normalität zurückzufinden, haben gleich zu Jahresbeginn einen kräftigen Dämpfer erhalten. Die beiden großen Höhepunkte der Faschingszeit, die Prunksitzung sowie das Faschingstreiben in der Altstadt, müssen aufgrund des Pandemiegeschehens erneut ersatzlos gestrichen werden. Wird dies schon die Linie vorgeben für den Rest des Jahres? Unsere Redaktion hat sich bei verschiedenen Veranstaltern erkundigt, wie sie derzeit die Situation einschätzen.