Hochwasserlage in Ostbayern Pegel fallen weiter: Warnstufe 3 wird wohl nicht erreicht

Die Donau in Regensburg am Freitagmittag. Aktuell gilt in der Stadt die Hochwasserwarnstufe 2. Foto: Vanessa Gewehr

Auch am Freitag standen die Donau und einige kleinere Flüsse in Ostbayern teilweise noch deutlich höher als sonst. Laut dem Hochwassernachrichtendienst sinken die Pegel vielerorts aber bereits wieder. 

Die Pegelstände einiger Flüsse in Nord- und Ostbayern waren am Samstag allerdings weiter im Bereich eines kleineren Hochwassers. Im Maingebiet gibt es nach Angaben des Hochwassernachrichtendienstes stellenweise noch Ausuferungen sowie leichte Verkehrsbehinderungen durch überflutete Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen. An der Fränkischen Saale sinken die Wasserstände dagegen. An Naab und Regen sowie vereinzelt an weiteren nördlichen Donauzuflüssen traten am Samstag noch kleinere Überschwemmungen auf.

Bereits Freitag hat der HND für die Landkreise Regensburg, Cham, Kelheim, Straubing, Deggendorf und Passau eine Hochwasserwarnung ausgesteuert. Die Pegel schwanken hier seitdem jeweils zwischen den Warnstufen 1 und 2. Das bedeutet, dass vereinzelte Felder oder Straßen überflutet werden können, bewohnten Gebieten in der Regel aber keine Gefahr droht. In Regensburg sind die Pegel laut HND bereits wieder am Fallen und liegen bei der Meldestufe 1. In Kelheim fiel der Pegel laut Landratsamt am Samstag unter die Meldestufe 1. Flussabwärts entlang der Donau in Straubing, Deggendorf und Pfatter wurde bislang die Meldestufe 2 nicht überschritten. Auch hier rechnet der HND aber nicht damit, dass die Meldestufe 3 erreicht wird. In Passau haben Donau und Inn die Meldestufe 1 unterschritten. 

Auf der vierstufigen Warnskala werden weiterhin Überschwemmungen der Stufen eins und zwei erwartet - auch durch die vom Deutschen Wetterdienst (DWD) angekündigten neuen Regenfälle in den kommenden Tagen.

Der Betrieb der Donaufähre zwischen Mariaposching und Stephansposching wurde wegen des Hochwassers vorübergehend ausgesetzt. Ob er in der kommenden Woche wieder aufgenommen werden kann, wird sich laut den zuständigen Landratsämtern Straubing-Bogen und Deggendorf im Laufe des Wochenendes entscheiden. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading