Hessen Nagelsmann plant mit Musiala als Müller-Ersatz

Münchens Jamal Musiala bejubelt einen Treffer. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild/dpa

München - Trainer Julian Nagelsmann plant beim FC Bayern für das Bundesliga-Topspiel bei Eintracht Frankfurt mit Jamal Musiala als Ersatz für den schon zum zweiten Mal mit dem Coronavirus infizierten Thomas Müller. "Er ist Kandidat Nummer eins", sagte Nagelsmann vor der Partie am Samstag (18.30 Uhr) über Fußball-Nationalspieler Musiala, der auch erst gerade eine Covid-19-Erkrankung hinter sich hat.

Der 18-Jährige habe "herausragend trainiert", sagte Nagelsmann. Die Frage sei nur, wie lange Musiala durchhalten könne. "Wenn er von Beginn an spielt, wird er den Punkt erreichen, wo er müde wird", sagte Nagelsmann am Freitag. Müller gehe es derweil gut. Er habe lediglich einen "minimalen Schnupfen" gehabt. Am Sonntag kann sich Müller womöglich freitesten.

Fehlen werden den Bayern in Frankfurt weiterhin Kapitän Manuel Neuer, Leon Goretzka und Alphonso Davies sowie neben Müller auch Corentin Tolisso nach einem Muskelfaserriss aus dem Spiel gegen Fürth. Kingsley Coman ist nach einer Wadenverletzung wieder verfügbar.

Nach dem Ausfall von Tolisso sind Marcel Sabitzer und Marc Roca die Optionen auf den Platz im defensiven Mittelfeld neben Joshua Kimmich. Beim Österreicher Sabitzer, der nach seinem Wechsel aus Leipzig in München bislang nicht überzeugen konnte, glaubt Nagelsmann, dass diesem "ein Schlüsselmoment" in Form eines Tores oder einer Torvorlage helfen könnte: "Er hat deutlich mehr im Tank."

In Frankfurt wollen die Bayern ihre Tabellenführung festigen. "Wir wollen vermeiden, dass es weniger Punkte Vorsprung werden", sagte Nagelsmann. Der Serienmeister führt die Tabelle sechs Zähler vor Borussia Dortmund an, das am Sonntag beim FC Augsburg gastiert.

© dpa-infocom, dpa:220225-99-286021/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading