Hecke und Wald in Flammen Feuerwehren mussten zu Bränden in Vilsheim und Baierbach ausrücken

Meterhoch schlugen die Flammen aus der Hecke. Die Feuerwehren konnten verhindern, dass sie auf das Wohnhaus in Vilsheim übergreifen. Foto: FFW Vilsheim

Die lokal sehr begrenzten Gewitterschauer am Samstag waren nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Seit etwa einem Monat hat es in der Region Landshut nicht mehr geregnet. Die anhaltende Trockenheit dürfte auch die Ursache für zwei Brände in den Gemeinden Vilsheim und Baierbach am Wochenende gewesen sein.

Meterhoch schlugen die Flamme bereits aus der Hecke, als die Feuerwehren am Samstag gegen 11.20 Uhr bei einem Einfamilienhaus in Vilsheim eintrafen. Die Bewohnerin wollte laut Polizei Unkraut mithilfe eines Gasbrenners vernichten. Dies hätte wohl dazu geführt, dass die hohe Hecke Feuer fing.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading