Großeinsatz Vermeintlicher Sprengstoff in Schuhen am Münchner Flughafen

Einsatz am Flughafen München Foto: dpa

Ein Bestandteil von Damenluxusschuhen ist am Münchner Flughafen für Sprengstoff gehalten worden.

In den Schuhen im Wert von knapp 2.000 Euro seien Metallstützen eingebaut gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Beim Scannen des Pakets am Dienstagabend wurden diese allerdings für einen möglichen Sprengsatz gehalten. Der entsprechende Frachtbereich des Flughafens wurde geräumt und abgesperrt. Spezialisten der Bundespolizei, die zum Entschärfen angerückt waren, konnten schließlich Entwarnung geben.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: