Bauernhof brennt nieder Mehrere Rinder sterben nach Feuer in Außernzell

, aktualisiert am 25.03.2021 - 13:27 Uhr
Mehrere Rinder sind bei einem Brand auf einem Bauernhof im Landkreis Deggendorf ums Leben gekommen. Foto: Walter Wisberger

In Gaißa bei Außernzell (Kreis Deggendorf) ist in der Nacht zum Mittwoch ein Bauernhof abgebrannt. Mehrere Rinder starben bei dem Feuer, drei Menschen erlitten Verletzungen. Der Schaden liegt in Millionenhöhe. 

Laut Polizeipräsidium Niederbayern gerieten gegen 23.10 Uhr in Gaißa in der Gemeinde Außernzell zwei Ställe in Brand. Obwohl die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell vor Ort waren, griffen die Flammen wenig später auf eine Maschinenhalle und das danebenstehende Haus über. Dabei beschädigte das Feuer das Dach. 

In den Ställen waren über 100 Rinder untergebracht. Die Einsatzkräfte konnten einige Tiere rechtzeitig vor dem Flammentod retten und in einem anderen Stall unterbringen. Nach Rücksprache mit einem Tierarzt vor Ort, musste der Jagdpächter 15 Tiere erschießen, die nicht rechtzeitig gerettet werden konnten. Ein Teil der frei umherlaufenden Tiere konnte bisher noch nicht eingefangen werden.

Drei Menschen, darunter ein Feuerwehrmann, erlitten leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. 

Der Schaden beläuft sich laut Angaben der Polizei auf etwa zwei Millionen Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen soll laut Polizei ein technischer Defekt den Brand ausgelöst haben. Hinweise für eine Brandstiftung gibt es derzeit keine. In den folgenden Tagen werden noch verschiedene Sachverständige den Brandort begutachten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading