Großeinsatz in Regensburg Haus und Carport standen in Flammen

, aktualisiert am 15.09.2021 - 07:18 Uhr
In Regensburg ist am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren waren bis zum Morgen mit Löscharbeiten beschäftigt. Foto: vifogra/Kern

Im Regensburger Stadtteil Keilberg ist am Dienstagabend ein Feuer in einer Garage ausgebrochen. Später griffen die Flammen auch auf das Einfamilienhaus über. Der Schaden ist immens.

Gegen 18.45 Uhr wurde die Feuerwehr in Regensburg alarmiert, weil eine Garage im Stadtteil Keilberg zu brennen angefangen hatte. Die Löschzüge Berufsfeuerwehr Regensburg und der Löschzug Keilberg der Freiwilligen Feuerwehr rückten aus. Schon von weitem konnten die Einsatzkräfte sehen, dass starker Rauch über dem Regensburger Norden aufstieg. 

Vor Ort stellte sich heraus, dass die Autos, die in dem brennenden Carport standen, bereits Feuer gefangen hatten. Außerdem griffen die Flammen laut Feuerwehr bereits auf das angrenzende Haus und dessen Dachstuhl über. Weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr wurden angefeuert. Zusammen bekämpften die Einsatzkräfte stundenlang das Feuer.

Die hölzerne Gebäudeverkleidung begünstigte, dass sich die Flammen und der Rauch weiter ausbreiten konnten. Um auflodernde Glutnester zu finden und zu löschen, musste die Feuerwehr die Dachfläche öffnen und einen Teil der Gebäudeverkleidung entfernen. Um etwa 23.30 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Zur Sicherheit hielten die Einsatzkräfte die gesamte Nacht über Brandwache. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar, die Familie konnte aber bei Nachbarn unterkommen. Verletzt wurde niemand.

Den Schaden schätzt Polizei auf etwa 400.000 Euro. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch gegenüber der dpa. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist immer noch nicht klar.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading