Regensburger GNTM-Kandidatin im Interview Kristina hat das Casting viel Überwindung gekostet

Kristina aus Regensburg möchte die Show "Germany's Next Topmodel" gewinnen. Foto: Pablo

Kristina Engelhard aus Regensburg ist eine junge Frau mit einem großen Wunsch: Sie möchte "Germany's Next Topmodel" werden. Im Gespräch mit idowa verrät sie, wie sie mit Kritik umgeht und welchen Traum sie sich erfüllen möchte, sobald sie in der Modelwelt Fuß gefasst hat.

Bislang ist Kristina Engelhard im Modelbusiness eine Unbekannte. Das könnte sich bald ändern, wenn die 22-Jährige ab 30. Januar in der ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel Heidi Klum und namhafte Persönlichkeiten wie Topmodel Milla Jovovich, Star-Fotograf Rankin und Modedesigner Julien MacDonald beeindrucken kann. In ihrer Freizeit geht sie es ruhig an. Sie verbringt mit ihrem Freund Pablo und ihrer Hündin Serena viel Zeit in der Natur. Wer auf ihr Instagram-Profil schaut, merkt, dass sie mehr will, als nur im Großhandel tätig zu sein. Sie will als Model durchstarten und die Welt bereisen.

Warum haben Sie sich bei "Germany's Next Topmodel" beworben?

Kristina Engelhard: Ich will anderen Mädels zeigen, dass auch introvertierte Menschen aus sich herauskommen und ihre Ziele verwirklichen können. Ich möchte ihnen zeigen, dass man sich nicht von anderen unterkriegen lassen soll, auch wenn man manchmal Rückschläge erleidet.

Von einer Teilnahme träumen viele junge Frauen. Heidi Klum und ihr Team sind bei den Castings bei der Auswahl knallhart. Das erhöht den Druck ungemein, mit dem nicht alle Teilnehmerinnen umgehen können. Wie war es bei Ihnen, als Sie sich das erste Mal vor der Jury präsentiert haben?

Ich war natürlich sehr aufgeregt und konnte es gar nicht glauben, plötzlich vor ihnen zu stehen. Es hat so viel Spaß gemacht und mich viel Überwindung gekostet, in München ohne Modelerfahrung vor all den Menschen und Kameras auf dem Catwalk zu laufen. Ich war in diesem Moment sehr stolz auf mich, dass ich es bis dahin geschafft habe.

Sie haben es in die engere Auswahl geschafft. Nur eine Titelanwärterin wird die Herausforderungen der nächsten Wochen erfolgreich meistern und gewinnen. Warum denken Sie, dass gerade Sie Topmodel werden?

Ich bin überzeugt, dass ich es mit meiner natürlichen Art und meinem Ehrgeiz schaffen kann, Heidi zu überzeugen. Ich weiß, dass ich bis jetzt keine Modelerfahrung habe. Aber deswegen bin ich hier, um weiter zu wachsen. Ich finde das Wichtigste ist es, Spaß zu haben und diesen habe ich auf jeden Fall.

Spaziergänge und Yoga halten Kristina fit

Sie und die Mehrheit Ihrer Konkurrentinnen ist sehr schlank. Wie wichtig ist für Sie Gesundheit?

Ich bin schon immer dünn, da ich schon immer einen sehr guten Stoffwechsel habe. Außerdem finde ich gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Ich gehe täglich mit meinem Hund spazieren und mache täglich Yoga mit meinem Freund.

Was erwarten Sie sich persönlich von der Show?

Ich erwarte mir eine tolle, aufregende, aber auch anstrengende Zeit. Es kommt ein großes Abenteuer auf mich zu. Ich erwarte mir, dass ich weiter an mir arbeite und Erfahrungen als Model sammeln kann.

Immer wieder steht die Show in der Kritik. Einige Aussagen greifen sogar die Teilnehmerinnen persönlich an. Wie gehen Sie damit um?

Ich kann mit Kritik sehr gut umgehen und nutze konstruktive Kritik, um mich zu verbessern. Auch bin ich bereits seit einiger Zeit auf Instagram (@kristina.2020offical) aktiv und weiß, dass man nicht immer positive Nachrichten erhält. Ich habe gelernt, mit kritischen Nachrichten umzugehen.

Was sagen deine Familie und Freunde dazu, dass Sie bei "Germany's Next Topmodel" teilnehmen und als Model durchstarten wollen?

Meine Familie und Freunde stehen voll hinter mir. Mein Freund ist mein größter Supporter. Er hat mich dazu ermutigt, mich beim Casting anzumelden. Er steht mir immer mit Rat und Tat zur Seite.

Nehmen wir an, Sie gewinnen die Show. Welchen Traum möchten Sie sich erfüllen?

Mein Traum ist es, etwas von der Welt zu sehen. Ich möchte sehr gerne mit meinem Freund zusammen reisen. Zudem will ich mich für Tiere einsetzen, weil durch meine Mutter, die schon lange im Tierschutzverein aktiv ist, mein Interesse geweckt wurde. Ich will vor allem anderen Hunden helfen, dass sie auch so ein liebevolles Zuhause bekommen, wie mein eigener.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich sehe mich als einen glücklichen und erfolgreichen Menschen, der zufrieden mit sich selbst ist. Ich habe erfolgreich meine Ausbildung abgeschlossen und bin im Modelbusiness etabliert. Was natürlich sehr wichtig für mich ist, dass ich mit meinem Freund zusammen weiterhin glücklich bin und, dass wir gemeinsam einem geretteten Hund ein Zuhause und unserer Serena einen Spielgefährten schenken können.


 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading