Ein 40-Jähriger ist am Dienstag am Amtsgericht Landau zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden. Er hatte kinderpornografische Bilder und Videos über eine Daten-Tauschbörse verbreitet.

Bis 2019 lebte der Angeklagte in Niederviehbach als Untermieter in den Räumlichkeiten eines Betriebs. Dort hatte er sich die Zugangsdaten des Internetanschlusses seiner Vermieter verschafft. Als gelernter Elektroinstallateur sollte sich der Angeklagte um die EDV-Technik des Betriebs kümmern. "Wir hatten ein ungetrübtes Verhältnis. Weil ich technisch nicht so versiert bin, dachte ich, der Angeklagte könnte diese Sachen übernehmen", sagte der Vermieter vor Gericht. "Als ich von den Kinderpornos erfahren habe, ist für mich eine Welt zusammengebrochen."