Gäubodenvolksfest Goaßmaß-Überraschung für den Ministerpräsidenten

"Aha, das ist die Goaßmaß" - Nach einem kurzen Überraschungsmoment nahm Ministerpräsident Markus Söder das Kultgetränk entgegen - und auch das zugehörige "Glupperl". Foto: Stefan Karl

Ohne Zweifel: Markus Söder hat als Bierzelt-Redner mittlerweile Routine. Mit seinen Ausführungen, vor allem aber mit viel Lob für die Region nahm er die Besucher im Reisinger-Zelt bereits nach wenigen Sätzen für sich ein. War ja auch schon das zweite Mal als Eröffnungsredner. Als Finanzminister hatten ihm die Straubinger bereits einen ähnlich herzlichen Empfang bereitet. Alles wie gewohnt also? Nicht ganz!

Markus Söder wählte die bewährte Mischung. Allen voran gab es viel Lob für Straubing und den Landkreis - an dessen Erfolg die Politik im Freistaat natürlich ihren Anteil habe. Ein paar Spitzen Richtung Opposition, ein paar unterstützende Worte für das Handwerk. Funktioniert immer.

Als er unter reichlich Applaus die Rednerbühne verließ, gab es dann aber doch noch eine Überraschung. Der Mitterfelser Liedermacher Thomas Mayer alias Vogelmayer ließ es sich nicht nehmen, dem Ministerpräsidenten eine Goaßmaß zu überreichen: das Kultgetränk, das schon Monate vor dem Start des Gäubodenvolksfestes überregional in der Presse war. Der idowa-Artikel über die "Goaß" und die damit verbundene Aktion der Festwirtfamilie hatte die Diskussion auf Facebook und Co. buchstäblich zum Überschäumen gebracht.

Der Bayerische Ministerpräsident war informiert: "Aha, das ist also die Goaßmaß. Vielen Dank!" Zugegeben: Der Schaum stand angesichts der doch nicht unerheblichen Standzeit schon auf Halbmast. Doch von solchen getränk-ästhetisch unschönen Details lässt sich ein bayerischer Ministerpräsident nicht abschrecken. Einfach Zupacken! Markus Söder überlegte also nicht lange, griff beherzt zu und gewährte der Volksfest-Goaß gleichsam den offiziellen Ritterschlag des Ministerpräsidenten. Breites Grinsen, ein Prost Richtung Kamera. Alles souverän. Also in gewisser Weise wie gewohnt. Und doch: Eine Goaß und ein Ministerpräsident – wann hat es ein solches Gespann jemals gegeben?

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading