Gäubodenvolksfest Das berichtet die Polizei vom Tag 7 auf dem Volksfest

Ein Polizist auf dem Gäubodenvolksfest in Straubing (Symbolbild) Foto: Mathias Adam
Ein Polizist auf dem Gäubodenvolksfest in Straubing (Symbolbild) Foto: Mathias Adam

Belästigungen, streitende Betrunkene und Diebstähle: Das berichtet die Straubinger Polizei über den siebten Tag am Gäubodenvolksfest.

Wegen Beleidigung: Frau schlägt mit Weißbierglas zu

Am frühen Donnerstagabend machte ein 28-Jähriger eine abfällige Bemerkung über die Figur einer Volksfestbesucherin. Daraufhin packte die 37-Jährige sein Weißbierglas und schüttet ihm den Inhalt ins Gesicht. Doch das reichte der Frau als Abreibung noch nicht. Sie hob das leere Glas und schlug es dem Mann auf den Kopf. Der 28-Jährige zog sich dabei eine Schnittwunde zu. Gegen beide wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Nach dem Volksfestbesuch zugeschlagen

Zwei Männer waren in der Nacht zum Freitag nach dem Volksfest in der Straubinger Innenstadt gemeinsam unterwegs. Gegen 4.45 Uhr gerieten der 17-Jährige und der 31-Jährige schließlich in der Simon-Höller-Straße aneinander. Dann schlug der 17-Jährige plötzlich auf seinen Kontrahenten ein und flüchtete. Der 31-Jährige wurde leicht verletzt und musste im Klinikum behandelt werden.

Mann belästigt mehrere Volksfestbesucherinnen

Um 15.45 Uhr hat ein betrunkener 26 Jahre alter Mann mehrere Frauen auf dem Festplatz belästigt. Als ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes den Mann darauf ansprach, wurde dieser sichtlich aggressiv. Dies änderte sich auch nicht, als die Polizei vor Ort eintraf. Er erhielt daraufhin einen Platzverweis. Schon als die Beamten ihn auf dem Weg vom Festgelände weg begleiteten, zeigte er sich uneinsichtig und betonte mehrfach, dass er trotz Platzverweis sofort wieder auf das Volksfest gehen wolle.

Daraufhin teilten ihm die Beamten mit, dass sie ihn in Gewahrsam nehmen würden, sollte er ihre Anordnung ignorieren. Wenig später versuchte der Betrunkene dann tatsächlich, wieder aufs Gelände zu kommen. Die Polizisten machten ihre Drohung war und brachten ihn zur Polizeiinspektion am Stadtplatz. Dort holte ihn schließlich seine Freundin ab. 

Diebstähle auf dem Festgelände

Gleich mehrere Besucher teilten der Polizei am Donnerstag mit, dass sie bestohlen worden seien. Um Mitternacht vermisste ein 59-Jähriger seinen Geldbeutel. Dieser wurde ihm vermutlich vor dem Riesenrad aus der Hosentasche geklaut. Um 3 Uhr stahl ein Unbekannter einem 27-Jährigem seine Geldbörse an einer Bar am Festplatz. Gegen 21.30 Uhr wurde einer 13-Jährigen die Handtasche mit Geldbörse und Handy geklaut

Trunkenheitsfahrten

Am Donnerstag um  23.05 Uhr kontrollierte die Polizei am Dammweg einen 33-jährigen Autofahrer. Die Polizisten stellten fest, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Er durfte nicht mehr weiterfahren. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

Nach dem Besuch des Volksfestes fuhr ein 30-Jähriger am Freitag gegen 0.30 Uhr mit seinem Fahrrad deutlich in Schlangenlinien auf der Uferstraße. Als die Beamten ihn kontrollierten, wehte ihnen ein starker Alkoholgeruch entgegen. Auch das Sprechen fiel dem Mann sichtlich schwer. Ein freiwilliger Test ergab, dass der Radfahrer betrunken war. Er durfte nicht weiterradeln. Ein Arzt führte im Klinikum eine Blutentnahme durch.

Gegen Mitternacht hielt die Polizei einen 28-jährigen Autofahrer am Ludwigsplatz zu einer Verkehrskontrolle an. Der Fahrer war alkoholisiert. Ihn erwartet eine Anzeige. Sein Auto musste er stehen lassen. 

In der Gabelsbergerstraße kontrollierten Beamte am Donnerstag gegen 23.45 Uhr einen erheblich alkoholisierten 15-jährigen Mofa-Fahrer. Er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Die Polizei verständigte außerdem die Mutter des Jugendlichen. Ihn erwartet eine Anzeige. 

Mit Marihuana auf dem Volksfest

Gegen 22.30 Uhr wurde ein 22-Jähriger dabei beobachtet, als er hinter einem Festzelt einen Joint rauchte und den Hitlergruß machte. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hielten den Mann fest, bis die Polizei eintraf. Die Beamten beschlagnahmten das Rauschgift. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Toilette mit Graffiti besprüht

Ein Unbekannter hat gegen Mitternacht in der Nacht auf Freitag zwei Einzelkabinen einer Herrentoilette auf dem Festplatz mit Graffiti besprüht und einen Schaden von etwa 200 Euro verursacht.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading